Queen & Adam Lambert – Köln, Lanxess Arena – 29. Januar 2015
Source: Réka @shadyrekuu

Queen & Adam Lambert – Köln, Lanxess Arena – 29. Januar 2015

Das erste Deutschlandkonzert ist geschafft, die ersten Eindrücke sind verarbeitet und die ersten Reviews sind geschrieben. Die gestrige Show in Köln feierte die legendäre Musik von Queen, und nebenbei auch Adam’s Geburtstag, und begeisterte das Publikum in der ausverkauften Lanxess Arena.

Setlist – Köln, 29. Januar 2015

  1. One Vision
  2. Another One Bites The Dust
  3. Fat Bottomed Girls
  4. In the Lap Of The Gods … Revisited
  5. Seven Seas Of Rhye
  6. Killer Queen
  7. I Want to Break Free
  8. Somebody To Love
  9. Love Of My Life
  10. ’39
  11. A Kind Of Magic
  12. Under Pressure
  13. Save Me
  14. Who Wants To Live Forever
  15. Tie Your Mother Down
  16. I Want It All
  17. Radio Ga Ga
  18. Crazy Little Thing Called Love
  19. Bohemian Rhapsody
  20. We Will Rock You
  21. We Are The Champions

Konzertfotos

Mehr von diesen Fotos findet ihr in diesem Blog: www.achtung-sannie.de



Hier entlang, wenn ihr mehr sehen möchtet.


Ein paar Video-Highlights


Save Me

Radio Gaga

Crazy Little Thing Called Love
(mit stimmgewaltigem Happy
Birthday für Adam von der
ganzen Lanxess Arena)

Stimmen aus den Medien


HOMMAGE AN FREDDIE – WDR2.de

[…] “Warum der Beau (2012 Wahl zum “Music’s Sexiest Man” auf billboard.com) die alten Haudegen dazu brachte, nun doch noch einmal auf große Welttour zu gehen, wurde in Köln schnell deutlich. Die riesigen Fußstapfen des 1991 verstorbenen Freddy Mercury auszufüllen, maßt er sich laut eigener Aussage nicht an, bringt aber das Zeug dazu mit: eine starke, in allen Lagen sichere Stimme, große Gesten, eine androgyne Ausstrahlung und ein Queen-würdiges Pathos mit aller Theatralik. Ebenso die Energie, mit der Lambert ab 20.20 Uhr gute zwei Stunden über die riesige Bühne und den Laufsteg zur Minibühne inmitten des Publikums fegte, war Mercurys Ehren wert. Kostümwechsel von schwarzem Leder bis zu Leopardenfellanzug und goldener Krone über seinem Pompadour passten ins Bild. Schnell hatte er die letzten Skeptiker auf seiner Seite, führte einen 15.500 Stimmen starken Chor sicher durch Rockhymnen wie “Somebody To Love” oder “I Want It All” und sorgte für Tanz und schwenkende Arme bis in den weit entfernten Oberrang. Ein weiterer Sympathiebeweis: Die gesamte Kölnarena intonierte ein “Happy Birthday” für Adam, der an diesem Tag seinen 33. Geburtstag feierte. Junge weibliche Fans in den vorderen Reihen des unbestuhlten Innenraums hatten entsprechende Pappschilder mit Grußbotschaften vorbereitet.” […]
Mehr gibt’s direkt hier bei WDR2.de (auf der Seite könnt ihr euch auch einige Reaktionen der von WDR2 befragten Fans anhören!)


QUEEN FEIERN LIVE-COMEBACK IN DER LANXESS ARENA – KÖLNER STADTANZEIGER

[…] “Das Zusammenspiel der Rock-Dinosaurier Brian May (67) und  Roger Taylor (65, Schlagzeug) mit dem halb so alten neuen Frontmann funktioniert ziemlich gut.” […] “


BRIAN MAY RUFT VON DER BÜHNE „KÖLLE, ALAAF“ – EXPRESS

[… ] “Natürlich ist Lambert nicht Freddie Mercury (†45), das weiß er selbst, aber mit seinen Posen erinnerte er ganz gern an den alten Queen-Frontmann und kokettierte damit auch ein wenig.
So trat er mit ausgestrecktem Zeigefinger in der Luft auf die Bühne – das hätte auch Freddy sein können. In engen Lederklamotten mit Nieten kreiste er seine Hüften, und zum Klassiker „Killerqueen“ räkelte er sich ein wenig mit Fächer in der Hand auf einem Divan.” […] “Und am Ende sangen die 15.500 Zuschauer dem jungen Frontsänger Adam Lambert ein lautes „Happy Birthday“. Er ist Donnerstag 33 Jahre alt geworden. Dreimal Adam, alaaf!”

OHNE FREDDIE, DAFÜR MIT ADAM: QUEEN IN KÖLN – EMSDETTER VOLKSZEITUNG

[…] “Natürlich kann niemand Freddie ersetzen, das war auch den verbliebenen Queen-Mitgliedern Brian May und Roger Taylor klar. Mit dem American-Idol-Teilnehmer Adam Lambert haben sie jedoch immerhin einen Mann an Bord geholt, der die Qualitäten von Freddie Mercury aufscheinen lässt. Er ist ein schöner, schlacksiger etwas androgyner Rocker, der mühelos in die höchsten Stimmlagen steigen kann.” […]
(Das eigentliche Highlight an dem Bericht der Emsdetter Volkszeitung sind die Kommentare der Fans, die Adam’s Leistung verteidigen.)


QUEEN IN DEUTSCHLAND MIT ADAM LAMBERT- LOKALKOMPASS


Brian May: “Selten habe ich mich so krank gefühlt und trotzdem gespielt.”

“Ich habe mich selten so krank gefühlt wie heute Abend und trotzdem einen Gig gespielt. Irgendwie habe ich mir am Tag nach Paris die Grippe eingefangen – und heute haben mich die hohe Temperatur, die Kopfschmerzen und die blockierte Nase daran zweifeln lassen, dass ich mich überhaupt aufrecht halten kann, geschweige denn eine Show spielen. Aber im entscheidenden Moment haben mich das Adrenalin und die warme Energie des Publikums da durch gebracht. Die Halle ist gewaltig – die oberen Ebenen der Zuschauer scheinen eine Meile entfernt. Aber diese Leute, die sie heute bis zum Rand gefüllt haben, sorgten für eine sagenhafte Atmosphäre. DANKE KÖLN!”
Quelle: brianmay.com


Selfie-Stick Video – Köln, Lanxess Arena

Natürlich hatte Brian May auch wieder seinen Selfie-Stick dabei, mit dem er bei allen Konzerten auf dieser Tour einmal das Publikum verewigt. Wer sich auf dem Video erkennt, steht entweder ganz vorne oder verdient einen Orden für sehr gute Augen. 🙂


Jetzt bleibt uns nur noch, Brian ganz doll gute Besserung und allen, die aufs nächste Deutschlandkonzert in München gehen, ganz viel Spaß zu wünschen!

 

Icon Source: Réka @shadyrekuu

Menü schließen